Barrierefreies Bauen

ReMax – Ihr Partner für barrierefreies Bauen: Leistungen aus einer Hand – von der Planung bis zur Bauausführung

Barrierefrei wohnen – dafür gibt es viele gute Gründe

  • Machen Sie es sich bequem. Warum sich noch länger über Unzulänglichkeiten in der eigenen Wohnung ärgern?
  • Sie sind körperlich beeinträchtigt und es fällt Ihnen immer schwerer in der eigenen Wohnung zurechtzukommen? Zu viele Stufen, Stolperfallen, Hürden im Bad (vom Badewannenrand bis hin zu WC oder Waschbecken)? Wir berücksichtigen Ihre Anforderungen.
  • Pflegebedürftige benötigen individuelle Lösungen, wenn Sie weiterhin in der eigenen Wohnung leben möchten – hier ist auch an die Pflegenden zu denken.
  • Sie finden sich plötzlich in einer Wohnung wieder, die zu groß geworden ist, weil der Partner gestorben ist? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und denken Sie an sich: Wie müsste Ihre Wohnung aussehen, damit Sie sich darin wohlfühlen?

Nutzen Sie unsere Erfahrung beim Gestalten barrierefreier Wohnungen – wir beraten Sie gern.

Alles unter Kontrolle – Planung und Ausführung aus einer Hand

Wir kommen mit Ihnen ins Gespräch und finden gemeinsam heraus, wie die Wohnung aussehen müsste, damit Sie sich wohlfühlen könnten. Wir machen Ihre Wohnung zu unserem Projekt, entwickeln Lösungen und setzen Sie um. Von ReMax erhalten Sie Komplettlösungen- mit der Abstimmung der einzelnen Gewerke haben Sie keinen Aufwand- überlassen Sie uns die Koordination von der Abstimmung mit dem Architekten bis zur Bauausführung.

Eine barrierefreie Wohnung soll Ihnen das Leben erleichtern – dem gleichen Ziel verschreiben wir uns als Komplett-Dienstleister mit einer Lösung: „Alles aus einer Hand“.

Wir bieten Ihnen Kostensicherheit, denn in unserem Angebot sind alle Leistungen aufgeführt. So haben Sie von Anfang an einen Überblick mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

ReMax (19)
ReMax (47)
  • Projektplanung im eigenen Hause – so vermeiden wir Verzögerungen und berücksichtigen schon bei der Planung die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen
  • Disponenten überwachen und steuern die internen Abläufe – auf diese Weise halten wir zugesagte Termine ein. Dadurch wird die Logistik auf der Baustelle sichergestellt und die benötigten Mitarbeiter stehen zur Verfügung
  • Wir koordinieren die Arbeitsabläufe verschiedener Gewerke  und stellen damit eine reibungslose Bauausführung sicher
  • Wir arbeiten mit Staubschutz und grenzen die Baubereiche mit Schutzmaßnahmen gegenüber dem Wohnbereich ab
  • Auf Wunsch bieten wir die Endreinigung mit an
  • Wir beraten zu Fördermöglichkeiten und unterstützen unsere Kunden bei der Abwicklung von Fördermittelanträgen, indem wir die durchzuführenden Maßnahmen gegenüber dem Fördermittelgeber dokumentieren

Der Nachholbedarf ist groß: Altersgerechte Bäder – wir beraten Sie gern

Nur ein Prozent aller Wohnungen in Deutschland sind bisher altersgerecht ausgestattet. Das zeigt die demographische Entwicklung bereits seit 2011. Anforderungen an ein barrierefreies Bad sind vielfältig. Wer sein Bad rollstuhlgerecht und barrierefrei gestalten oder umbauen möchte, sollte sich zunächst gut informieren.

Barrierefrei bauen nach DIN 18040-2 – ReMax direkt weiß, worauf es ankommt

Für barrierefreien Wohnraum gelten die strengen Anforderungen nach DIN 18040-2.

ReMax direkt weiß worauf es beim barrierefreien Bauen ankommt. Vor Ort auf der Baustelle ergeben sich immer wieder eine Reihe ganz praktischer Fragen:

  • Wie lässt sich das bodengleiche Bauen realisieren – bis hin zum Stufenlosen Einstieg in die Dusche?
  • Wie groß muss die Treppe sein?
  • Wie muss die Tür zum Fahrstuhl ausgelegt sein, wie muss sie angeschlagen sein, wo muss der Türdrücker angebracht sein?
  • Wie sind die Sanitärobjekte anzubringen, damit sie die Anforderungen an barrierefreies Bauen erfüllen?

Wir beraten Sie ganzheitlich, denn es gibt vieles zu beachten – auch im Hinblick auf die gesetzlichen Anforderungen:

  • Das Grundmaß für die Bewegungsflächen vor dem WC, dem Waschtisch und als Dusch- oder Badeplatz beträgt mindestens 1.200 x 1.200 mm.
  • Der Duschplatz muss stufenlos befahr- und begehbar sein.
  • Die Einstiegsbreite bei Duschabtrennungen hat ein Mindestmaß von 900 mm (DIN 18025-1 für exakt rollstuhlgerechte Wohnungen oder in der DIN 18025-2 für alle Beeinträchtigten, die nicht auf einen Rollstuhl angewiesen sind).

Barrierefrei bauen – wie läuft das ab? Hier ein Beispiel für einen barrierefreien Badumbau

Zunächst klären wir im Vorgespräch, was Sie mit dem Umbau Ihres Badezimmers erreichen möchten – wir fragen Ihren Bedarf ab und klären Sie über die gültigen Normen auf, die bei der Bauausführung zu beachten sind. Im Beratungsgespräch stellen wir Ihnen die Optionen für den barrierefreien Badumbau vor.

In einem zweiten Gespräch besprechen wir mit Ihnen, welche Baumaterialien wir verwenden. Nach dem Aufmaß erstellen wir Ihnen ein Angebot, das wir gern im Detail mit Ihnen durchsprechen – denn Transparenz ist uns wichtig.

Erhalten wir von Ihnen einen Auftrag, bestellen wir das Material und sprechen mit Ihnen einen Terminplan ab (dabei berücksichtigen wir die Lieferzeit des Materials).

Der Bauablaufplan für eine barrierefreie Badsanierung (Vergrößerung des Badezimmers)

Tag 1
Demontage der vorhandenen Badmöbel. Wir trennen die Anschlüsse und setzen Baustopfen.

Tag 2
Aufbau der Reinigungstechnik (Unterdruckhaltung) zur Minimierung der Staubentwicklung während der Bauarbeiten. Mit Folienwänden grenzen wir den Sanierungsbereich vom Wohnraum ab. Anschließend demontieren wir die alten Fliesen an Wand und Boden und bauen die Deckenkonstruktion aus.

Tag 3
Die Deckenbalken sichern wir mit Stahlstützen. Mit einem Trennschleifer entfernen wir das Mauerwerk und stellen eine Türverbreiterung her.

Tag 4
Wir betonieren den Betonauflager.

Tag 5
Wir bauen Stahlträger ein, um die Tragfähigkeit der Decke zu gewährleisten. Parallel dazu kümmert sich ein Installateur um die Neuverlegung der Wasser- und Abwasserleitungen und der Leitung für den Heizkörper

Tag 6
Der Installateur baut die Fußbodenheizung ein und wir bereiten die Wand- und Deckenflächen vor.

Tag 7
Der Schnellestrich wird verlegt.

Tag 8
Wir stellen die Deckenkonstruktion fertig.

Tag 9
Wandfliesen werden verlegt und die Nassbereiche abgedichtet.

Tage 10-13
Wir schließen die Verlegung der Wandfliesen ab, dichten die Bodenfläche ab und verlegen die Bodenfliesen. Der Installateur montiert die ebenerdige Duschwanne bzw. das Duschmodul. Schließlich heizen wir den Heizestrich auf.

Tage 14-16
Der Estrich muss abkühlen – dies ist die Zeit für kleinere Arbeiten.

Tage 16-19
Maler führen Arbeiten an Decken- und Wandflächen aus bzw. bringen den Anstrich oder einen Streichputz auf.

Tage 18-20
Der Installateur nimmt die Endmontage der Sanitärobjekte vor.

Tag 21
Wir weisen den Kunden in sein neues barrierefreies Bad ein und übergeben ihm die Pflegeanleitungen. Schließlich kommt es zur Abnahme unserer Leistungen.

Schnell für Sie vor Ort

Schnelles Handeln – das ist unsere Stärke

Im Schadensfall ist schnelles Handeln sehr wichtig. Viele Folgeschäden an der Bausubstanz und dem Inventar lassen sich durch sinnvolle Sofortmaßnahmen vermeiden. Das spart Ihnen und Ihrer Versicherung Geld und Ärger. Neben einem 24 h Notruf sind wir auf Wunsch auch am Wochenende für Sie da.

Unser Fuhrpark umfasst mittlerweile 22 Servicefahrzeuge mit neuester Technik und einheitlichem Fahrzeugaufbau.

Kostentransparenz von Anfang an

Komplette Abwicklung – das schafft Transparenz

Wir erstellen Ihnen umgehend nach einer Ortsbesichtigung der Schadensstelle ein Komplettangebot für alle Gewerke zur Beseitigung Ihrer Schäden. Das schafft Ihnen und Ihrer Versicherung den notwendigen Überblick.

Schnelle Schadensbearbeitung und Freigaben zur Durchführung der Arbeiten sichern das Ergebnis und die Qualität. Transparenz ist für uns selbstverständlich. Mit Ihrem Einverständnis rechnen wir die Leistungen direkt mit Ihrer Versicherung ab (Abtretungserklärung). Das erspart Ihnen Zeit und unnötige Wege. Es entstehen Ihnen keine Kosten für die Vorfinanzierung der Arbeiten.